Magnetfeldkompensation

SC 22

Das Elektronenmikroskop wird durch die Stabilisierung des umgebenden Magnetfelds geschützt

Passt sich an Feldschwankungen innerhalb von 100 µs automatisch an

Misst und löscht das Feld

Mikrocomputer für einfache Bedienung

Wechselstromfeld-Kompensation von 0,5 Hz bis 5 kHz
50 fache Feldverbesserung (typisch)

Voll dreiachsiges System (X, Y, Z)

Bis zu 60 mG (6,0 µT) pk-pk Optimierungsrate

USB Monitoring Port


SC 24

Das Elektronenmikroskop wird durch die Stabilisierung des umgebenden Magnetfelds geschützt

Passt sich an Feldschwankungen innerhalb von 100 µs automatisch an

Überwacht und löscht das Feld

Touch Screen, intelligentes User-Interface

Gleich- und Wechselstrom-Sensoren, DC Reset

Wechselstromfeld-Kompensation 2,5 Hz bis 5 kHz,
50 fache Feldverbesserung bei 60 Hz (typisch)

Gleichstromfeld-Kompensation bis zu 2,5 kHz,
400 fache Feldverbesserung bei Gleichstrom

Voll dreiachsiges System (X, Y, Z)

Als Stand-Alone Gerät oder 19” Rack-Modul einsetzbar


SC 26
zusätzliche Variante des bewährten SC 24 Magnetfeldkompensationsgeräts.

Es wurde optimiert, um hochfrequente Störfelder bis zu 10 kHz - wie sie beispielsweise an Fertigungsstraßen in der Chipherstellung beim automatisierten Transport von 300 mm Wafern entstehen - um einen Faktor 20 zu verringern.
 

Zur Spicer Consulting Website